1. FC Heiningen


PROBLEMLOS IN RUNDE ZWEI

Denis Egger ist mit der Leistung von „Black&Yellow“ sehr zufrieden

Das erste Pflichtspiel der Saison 2017/18 hätte mehr als die rund 120 Zuschauer verdient. Grund:  Der Landesliga-Vizemeister sprühte vor Spiellaune, spielte den Blausteiner Ligakollegen regelrecht an die Wand und landete einen 5:0-Kantersieg. Kein Wunder, dass der Cheftrainer Denis Egger nach der Partie ob der gezeigten Leistungen seiner Männer strahlte.

egger„Wir spielten von Beginn an gut gegen den Ball“, freute sich Egger über das Engagement der gesamten Mannschaft. Trotz zahlreicher Spielerausfälle zeigte das Rumpfaufgebot Qualität, die zweifellos auch in der Tiefe des Kaders vorhanden ist. Das dürfte wohl die wichtigste Erkenntnis aus der Erstrundenbegegnung im Verbandspokal sein. Schließlich steckt das Team immer noch in der Vorbereitung auf die neue Runde. So bestreiten die Kicker des Voralb-Clubs am Mittwoch gleich ihr nächstes Testspiel. Um 19.30 Uhr gastieren dann die Young Boys aus Reutlingen (Landesliga 3) im Heininger Sportpark.

Der 29-jährige Headcoach ließ die 90 Minuten vom Samstag kurz Revue passieren: „Der Gegner kam im gesamten Match kaum zu einer Torchance und vorne nutzten wir die erspielten Möglichkeiten.“ Was will ein Trainer mehr?

Aber halt! Da gibt es schon etwas: „Leider fallen derzeit urlaubsbedingt immer wieder Spieler aus. Das passt so gar nicht in mein Konzept“, haderte der Übungsleiter verständlicherweise etwas. Natürlich hätte er gerne immer die vollzählige Mannschaft im Training und bei den Spielen. Daran wird sich in allernächster Zeit leider wenig ändern.

Man konnte sich dennoch schon manchmal die Augen reiben, wie genau Eggers Schützlinge seine taktischen Vorgaben in diesem frühen Stadium der Spielzeit schon umsetzten. Die Akteure sollten seine Aufforderung „Weiter so!“ nun ernst nehmen. Das wird ganz sicher in der zweiten Runde des DB-Regio-wfv-Pokals vonnöten sein. Der Kontrahent am nächsten Samstag, der TSV Schornbach, ist nämlich ein anderes Kaliber als der TSV Blaustein, der unlängst erst in der Abstiegsrelegation den Ligaverbleib sicherte.  Der Vertreter der Landesliga 1 empfahl sich mit einem Auswärtssieg in Bad Boll. Eggers Elf sollte gewarnt sein. Bitte lesen Sie dazu die Vorschau Ihrer FCHonline-Redaktion auf den Pokalfight am Donnerstag!