1. FC Heiningen


BESUCH VOM NIKOLAUS

Jugendweihnachtsfeier im Clubhaus

Der Schneesturm bereitete den Organisatoren Kopfzerbrechen. Kurzerhand wurde eine Alternative zum ursprünglich angedachten Weihnachtsmarkt um das Clubhaus auf den Plan gebracht. Die Weihnachtsfeier wurde ins wohl beheizte Clubhaus verlegt.

jugendweihnachtsfeier 17Eltern, Großeltern, Trainer und Kinder verbrachten am Sonntag einen gemütlichen Nachmittag bei der diesjährigen Kinder- & Jugendweihnachtsfeier. Erstmalig fanden die Feierlichkeiten im eigenen Clubhaus statt. Die Organisatoren legten sich für die Kinder ins Zeug. Bei Popcorn, Zuckerwatte, frisch gebackenen Waffeln, vielen verschiedenen Kuchen oder einer deftigen Stadionwurst war für jeden Gaumen etwas dabei. Zum Aufwärmen bei den frostigen Außentemperaturen gab es Kinderpunsch für die Kleinen und Glühwein für die Erwachsenen. Die Mannschaften bedankten sich mit Präsenten bei ihren Trainern und Betreuern. Nachdem sich die Kinder beim Spielen auf dem vom Schnee bedeckten Kunstrasenplatz ausgetobt hatten, kündigte sich der Nikolaus an. In der gemütlichen Runde trugen die Kinder Weihnachtsgedichte vor und alle sangen gemeinsam das ein oder andere Lied. Gegen 17.00 Uhr bekamen die Kinder ihr diesjähriges Weihnachtspräsent – eine bis zum Rand befüllte Kaffeetasse mit dem FCH-Logo – überreicht und der Tag klang langsam aber sicher aus.

Ein großer Dank geht an das Organisationsteam um Petra Meyer, die Frauenmannschaft für die hervorragende Bewirtung, die Kuchenspender für die leckeren Köstlichkeiten und an alle, die zum Gelingen der Weihnachtsfeier beigetragen haben.

2. SPIELTAG DER JUNIOREN

Durchwachsenes Wochenende für die meisten Nachwuchskicker

Nachdem die Juniorenteams des 1.FC Heiningen und der JSG Voralb vor Wochenfrist nahezu alle Spiele gewinnen konnten, gab es am vergangenen Wochenende nur teilweise Grund zu Feiern.

Junior NewsEröffnet wurde der Spieltag von den F-Junioren, die ihren ersten Spieltag nach der Bambini-Zeit im 4+1-System erfolgreich beenden konnten. Trainer Ernst Hermann durfte sich über drei Siege und zwei Remis seiner Schützlinge freuen. So darf es gerne weitergehen.

Die E-Junioren waren nach dem fulminanten Auftaktsieg (16:0 in Gruibingen) spielfrei.

Bei den D-Junioren gab es auch am zweiten Spieltag nichts zu holen. Die D1 unterlag dem SV Ebersbach zu Hause in Bad Boll mit 0:6. Dasselbe Ergebnis brachte auch die D2 von ihrem Auswärtsspiel bei der SGM Gruibingen/Obere Fils mit nach Hause.

Besser machten es die C-Junioren, die ihr Heimspiel in Dürnau mit 3:1 gegen den VfR Süßen gewinnen konnten.

Während die B2 ein spielfreies Wochenende genießen durfte, trat die B1 bei der SGM Donzdorf/Reichenbach I an und musste sich mit 2:0 geschlagen geben.

Schlimmer noch erwischte es die A-Junioren, die ihr Auswärtsspiel beim SV Ebersbach mit 8:0 verloren.

Unser Glückwunsch geht an die siegreichen Teams.

Neue Woche – neues Glück heißt das Motto für die restlichen Teams, um am kommenden Wochenende wieder zu Punkten. Wir drücken die Daumen.

3 VEREINE – EIN GEMEINSAMES ZIEL

Fußball-Jugendspielgemeinschaft Voralb gegründet

Der TSV Bad Boll, der GSV Dürnau, und der 1. FC Heiningen werden im Jugendbereich zukünftig eng zusammenarbeiten. Am Dienstag, 04. Juli 2017 unterzeichneten die Vertreter der beteiligten Vereine im Clubhaus des 1. FC Heiningen einen Vertrag zur Gründung der „Jugendspielgemeinschaft Voralb“.

spielgemeinschaft unterschriftDas Ziel der JSG Voralb ist es, zukünftig mit mindestens einer gemeinsamen Jugendmannschaft in jeder Altersstufe am Spielbetrieb teilnehmen zu können und gleichzeitig die Trainings- und Ausbildungsbedingungen sowie die organisatorischen Bedingungen im Jugendbereich zu verbessern.

In der kommenden Saison 2017/18 sollen bereits zwei gemeinsame Mannschaften bei der D-Jugend, eine Mannschaft in der C-Jugend, zwei Mannschaften in der B-Jugend und ein Team bei den A-Junioren gemeldet werden.

Aufgrund der seit Jahren rückläufigen Zahl von Jugendspielern sind die Vereine in den höheren Jahrgängen, d.h. von den D-Junioren bis zur A-Jugend, nicht mehr in der Lage, allein mit allen Mannschaften am Spielbetrieb teilzunehmen und können nur noch in einzelnen Jahrgängen eigene Fußballmannschaften bilden.

Darüber hinaus fällt es allen drei beteiligten Vereinen zunehmend schwerer, für ihre Jugendmannschaften geeignete Trainer und Übungsleiter zu finden.

Gerhard Ueding, Vorstand beim TSV Bad Boll freut sich, dass die schon seit einiger Zeit laufenden Gespräche nun zu einem gelungenen Abschluss gebracht werden konnten: „Wir müssen in der Förderung der Jugendarbeit in den Vereinen neue Wege gehen, und gemeinsam können wir die Qualität der sportlichen Ausbildung der Jugendspieler in den jeweiligen Altersstufen nachhaltig verbessern“.

„Wir wollen nicht nur die Trainings- und Spielmöglichkeiten verbessern, sondern es geht uns ebenso um die Unterstützung der Persönlichkeitsentwicklung der Kinder und Jugendlichen in ihrem sozialen Umfeld und in unseren Vereinen“ beschreibt Sportvorstand Edmund Funk vom 1. FC Heiningen ein weiteres Ziel der JSG.

Jürgen Gassenmayer, Vorstand beim GSV Dürnau: „Die Förderung der Jugendarbeit ist wichtig, denn nur so wird es gelingen, die Jugendspieler anschließend in die aktiven Mannschaften zu übernehmen, nach dem Ende ihrer aktiven Zeit auch noch in die Seniorenmannschaften zu integrieren und damit die Mitgliederzahlen in den Vereinen langfristig zu sichern“.

Die als „Gesellschaft bürgerlichen Rechts“ (BGB-Gesellschaft) gegründete JSG Voralb wird nicht befristet. Sie kann aber durch jeden „Gesellschafter“ mit einer Frist von 6 Monaten zum Ende eines Kalenderjahres gekündigt werden, jedoch frühestens zum 31.12.2020.

Die JSG wird von den Jugendleitern der beteiligten Vereine gemeinschaftlich geleitet.

Die Jugendleiter treffen sich regelmäßig, mindestens vierteljährlich und im Übrigen bei Bedarf, um die anstehenden Fragen zum Trainings- und Spielbetrieb sowie alle sonstigen Angelegenheiten in der JSG zu klären.

Die sportliche Leitung übernimmt Roberto Pelleriti vom TSV Bad Boll. Er wird sich künftig um die Organisation und Koordination des Trainings- und Spielbetriebs, und um die laufende personelle Stärkung und qualitative Verbesserung der Mannschaften in den einzelnen Altersstufen kümmern, die Trainer und Co-Trainer auswählen, und die Trainer der einzelnen Mannschaften in sportlichen Fragen sowie mit Schulungen und Fortbildungsmaßnahmen unterstützen.

Die Vereine werden gemeinsam für jede Spielzeit im Voraus festlegen, welche Mannschaften für die jeweilige Saison gemeldet werden, welche Trainer und Co-Trainer sowie Betreuer für die Mannschaften tätig sind, die Trainingsorte und die Trainingszeiten bestimmen und festlegen an welchem Spielort die Heimspiele ausgetragen werden.

Die Trainings- und Spielorte für die beiden Mannschaften in der D-Jugend sind in der kommenden Saison in Bad Boll und Heiningen vorgesehen. Die C-Jugend wird in Dürnau trainieren und dort auch ihre Heimspiele austragen. Die Trainings- und Spielorte für die beiden Mannschaften in der B-Jugend sollen jeweils in Bad Boll und Heiningen sein, und die A-Jugend wird im ersten Halbjahr zunächst in Bad Boll und im zweiten Halbjahr in Dürnau spielen.

Es werden zunächst die vorhandenen Trainings- und Spielbälle sowie die Sportkleidung, d.h. Trikots, Hosen und Stutzen und gegebenenfalls auch die Trainingsanzüge weiterverwendet.

Im Laufe der Zeit wird die Anschaffung einer einheitlichen Trainings- und Spielbekleidung angestrebt. Die Farbgestaltung und Beschriftung wird von den Jugendleitern einvernehmlich festgelegt.

Alle Spieler der JSG bleiben Spieler und Mitglieder ihres Stammvereins.

Die an der JSG beteiligten Vereine verpflichten sich, grundsätzlich keine Spieler untereinander von den an der JSG beteiligten Vereinen abzuwerben.

Dies gilt auch für Gastspieler; sie bleiben Mitglieder ihres Stammvereins.

Spieler des älteren A-Jugendjahrgangs sollen grundsätzlich in der Jugendmannschaft der JSG spielen. Der Einsatz in einer Aktiven-Mannschaft bedarf der Zustimmung der beteiligten Vereine und wird zwischen den Jugendleitern und dem jeweils verantwortlichen Jugendtrainer einvernehmlich geregelt.

Alle Jugendspieler bleiben bis zum Übergang in den Aktiven-Bereich jeweils Mitglied in ihren Heimatvereinen; d.h. eventuelle Transferrechte bei einem Vereinswechsel bei den Aktiven bleiben beim Heimatverein.  

Die Vergütungen und Fahrtkostenentschädigungen für die Trainer, Co-Trainer und Betreuer der Mannschaften sowie die übrigen Kosten für den Trainings- und Spielbetrieb (Trainings- und Spielbälle, Schiedsrichter, Gebühren, Pässe, Getränke, etc…) werden von den drei beteiligten Vereinen gemeinsam getragen; d.h. sie werden gleichmäßig unter den beteiligten Vereinen aufgeteilt. Jeder Verein trägt somit ein Drittel der jeweils anfallenden Kosten, unabhängig davon, wie viele Jugendspieler aus dem jeweiligen Verein in den Mannschaften beteiligt sind.

STARENTURNIER 2017

Zusammenfassung des Turniertags

Am vergangenen Sonntag trafen sich zum 28. Mal zahlreiche Mannschaften zum traditionellen Starenturnier. Die Organisatoren können auf einen erfolgreichen und reibungslosen Tag mit vielen spannenden Jugendspielen zurückblicken.

starenturnier 2017Mit leichter Verspätung begannen kurz nach neun Uhr die Turniere der Bambinis und der D-Junioren. Die kleinsten Akteure jagten eifrig dem Ball nach und erzielten zahlreiche Tore. Am Ende stand jedoch fest, dass alle Teams sich gleich gut geschlagen haben, sodass jeder Spieler als Andenken mit einem Pokal beschenkt wurde.

Nicht weniger spannend ging es zeitgleich bei den D-Junioren zur Sache. Nachdem sich der 1. FC Eislingen III im Spiel um den dritten Rang knapp mit 2:1 gegen die SGM Heiningen/Dürnau/Boll II durchsetzen konnte, musste der Turniersieg im Finale vom 9-Meter-Punkt entschieden werden. Erwartungsgemäß schafften die beiden Bezirksstaffel-Teams von der SGM Heiningen/Dürnau/Boll I und dem 1. FC Eislingen den Einzug ins Finale. Beim Neunmeterschießen zeigten die Eislinger die besseren Nerven und gewannen mit 5:3.

Am Nachmittag duellierten sich ab 14.00 Uhr die E- und C-Junioren. Da es bei den E-Junioren zwei kurzfristige Absagen gab, musste der Turnierplan nochmals umgeworfen werden. Statt in zwei Gruppen traten die Teams in lediglich einer Gruppe an. Nach fünf Spielen stand der erste „Heimsieg“ des Tages fest. Der 1. FC Heiningen I setzte sich vor dem 1. FC Eislingen und der Neckarsulmer Sportunion durch und sicherte sich den Turniersieg.
Da die C-Junioren das größte Teilnehmerfeld aufwiesen wurde der Turniermodus auf drei Gruppen angepasst. Nach der Gruppenphase zogen die Gruppensieger, die Zweitplatzierten und die beiden besten Gruppendritten ins Viertelfinale ein. Nach zahlreichen spannenden Entscheidungsspielen standen mit der KSG Eislingen und der TSG Young Boys Reutlingen I die Finalisten fest. Im kleinen Finale um den dritten Platz besiegte der VfL Kirchheim II die SGM Albershausen/Sparwiesen I deutlich mit 3:0. Das Endspiel musste im Neunmeterschießen entschieden werden. Die TSG Young Boys Reutlingen setzten sich mit 1:3 durch und gewannen die 28. Auflage des Starenturniers.

Die jeweiligen Turniersieger wurden mit einem vom Heininger Hauptsponsor „Kurz Gerüstbau GmbH“ gespendeten Trikotsatz belohnt. Für den zweiten Platz gab es Trainingshirts. Der dritte Platz nahm einen Spielball mit nach Hause.

Die Organisatoren konnten am Ende des Tages zufrieden sein. Es gab keine ernsten Verletzungen und das Turnier verlief stets fair und sportlich auf einem guten Niveau.

Deshalb geht ein riesen Dank an alle, die in irgendeiner Weiße zum Gelingen des tollen Turniertages beigetragen haben.

D2 IST MEISTER


SGM Heiningen/Dürnau/Boll – TSV Deizisau 4:1 (2:1)

Nach zehn Spielen, wovon neun gewonnen wurden musste man am vergangenen Samstag in das Entscheidungsspiel gegen den TSV Deizisau. Das Spiel wurde mit Schiedsrichter auf neutralem Platz in Kuchen im Ankenstadion ausgetragen. Die SGM Heiningen/Dürnau/Boll wie auch die TSV Deizisau gewannen ihre Spiele teils deutlich gegen Kontrahenten wie Faurndau, Wäschenbeuren, Plochingen und der Eintracht Sirnau. In den beiden Spielen gegen die TSV Deizisau ging es allerdings deutlich enger zu. Auswärts konnte man einen 4:2 Erfolg verbuchen. Das Rückspiel in der Kornbergarena zu Dürnau gewannen allerdings die Gäste aus Deizisau mit 3:1. Somit waren beide Teams nach zehn Spieltagen punktgleich auf den ersten beiden Rängen. Wir hatten zwar ein besseres Torverhältnis, das aber zählt nicht bei Entscheidungsspielen. Somit traf man ein weiteres Mal auf Deizisau.

d2 meisterAm frühen Samstagmittag machte man sich von Heiningen gemeinsam auf den Weg nach Kuchen. Bei Temperaturen um die 30 Grad und Sonne pur schwitzte man also schon bevor es losging. Kurz vor Beginn des Spieles kamen auch noch einige Fans mehr die uns auf den Rängen unterstützten und die den Fußball Leckerbissen nicht verpassen wollten.
Die ersten Minuten brauchten beide Teams um ins Spiel zu finden, wobei sich dann ziemlich schnell das Team der Voralb ein Chancenplus verschaffen konnte. Daher ging man auch mit 1:0 in Führung. Nach toller Vorarbeit von Marcel knallte Jan B. das Leder in den Winkel. Der Bann war gebrochen. Fünf Minuten später durfte man durch den Treffer zum 2:0 von Tim wieder jubeln. Weitere Chancen wurden dann durch den TSV Deizisau vereitelt. Kurz vor der Pause musste man dann leider einen völlig unnötigen Gegentreffer hinnehmen. Der TSV Deizisau der bislang nicht gefährlich vors Tor kam machte mit einem langen Ball den 2:1 Anschlusstreffer. Justin im Tor vorher nicht gefragt war hier chancenlos. Nur eine Minute später vergaben die Jungs der Voralb eine weitere Großchance. Somit ging es mit 2:1 in die Pause.

Nun hieß es Kräfte sammeln und nochmals alles aus sich heraus holen in der zweiten Halbzeit. Zu Beginn ließ man allerdings den Gegner gewähren und hatte Glück das ein Ball nur knapp das Tor verfehlte und ein anderer die Latte streifte. Doch dann fand man wieder zurück ins Spiel und spätestens mit dem 3:1 von Tim durch Vorarbeit über Jonas und Pascal schien das Spiel entschieden. Die TSV Deizisau wirkte nun sichtlich müder was uns weitere Chancen bescherte. Auch den Temperaturen geschuldet wechselte man gut durch sodass alle Spieler ihren Einsatz bekamen. Kurz vor Ende machte Tim dann im Alleingang das 4:1 perfekt. Vier seiner Gegenspieler ließ er stehen ehe er den Ball am Torwart rechts vorbei schob. Das war eine Vorstellung die hätte Messi nicht besser hinbekommen. Somit war auch Tim im Entscheidungsspiel um die Meisterschaft der „Man of the Match“. Glückwunsch!

Dann der erlösende Schlusspfiff! Die Mannschaft brach in grenzenlosen Jubel aus. Die Glückwünsche aus Deizisau, eines absolut fairen Verlierers nahm man zuerst entgegen ehe die Wimpel Übergabe stattfand. Nach ein paar Fotos und den angestimmten Siegeshymnen nahm man noch die Glückwünsche der mitgereisten Eltern/Fans entgegen. Es gab für alle mitgebrachte gekühlte Getränke zur Erfrischung und kleine Snacks, gebacken von den Eltern.

d2 staren kebabNach dem dann auch der Trainer eine Eis- und Cola-Dusche ertragen musste und sichtlich erschöpft aber auch sehr glücklich und stolz auf sein Team war, ordnete Stefan die Rückfahrt nach Heiningen an. Dort setzten wir die Feierlichkeiten im Starenkebab fort. Egal ob Döner, Yufka oder Lahmacun es war für jeden was dabei. Nihat und sein Team sorgten somit für den perfekten Abschluss eines überragenden Tages. Noch bis in die Abendstunden saß man zusammen bevor jeder müde und erschöpft den Heimweg antrat.

Ein paar Zeilen weiter oben haben wir noch den „Man of the Match“ so sehr gelobt. Aber auch dieser ist abhängig von seinen Mitspielern/innen. Ohne die stabile Abwehr und den Kampf aller anderen Akteure wäre dies aber nicht möglich gewesen. Deshalb möchten wir Trainer, Davor und Stefan uns nochmal für das tolle Spiel und die überragende Saison bedanken. Wir sind stolz eure Trainer zu sein. Danke auch an die Eltern, Großeltern und viele weitere Personen die uns nicht nur an diesem Tag tatkräftig unterstützt haben, sondern uns die ganze Saison über schon begleiten.

Danke auch nochmal an den Starenkebab bei dem wir ein weiteres Mal bestens versorgt wurden.

Allen Spielern die nun in die C-Jugend kommen wünschen wir weiter viele Erfolge, viele Tore und auch ganz viel Gesundheit.

Eure Trainer Davor und Stefan