1. FC Heiningen


1. FC Heiningen – TSGV Waldstetten


1. FC Heiningen – TSGV Waldstetten 1:0(1:0)


Der 1. FC Heiningen erkämpfte sich drei wichtige Punkte gegen einen bärenstarken Gegner aus Waldstetten. Den goldenen Treffer erzielte Daniel Pérez Castañeda vom Eflmeterpunkt.

fch waldstettenDie Gäste aus Waldstetten starteten deutlich agiler und hellwach in die Partie. Bereits nach fünf gespielten Minuten landete ein Abschluss vom rechten Flügel am Außennetz. Keine 60 Sekunden später jubelten die mitgereisten Gästefans. Nachdem Felix Lache einen strammen Schuss von Christian Strobel nicht festhalten konnte, stand Marcel Waibel goldrichtig und schob das Leder über die Linie. Der Jubel währte nur kurz, denn der Linienrichter hob seine Fahne und der Treffer zählte aufgrund einer vermeintlichen Abseitsposition nicht. Auch die nächste Einschussmöglichkeit ging auf das Konto der Gäste. Ferhat Karaca zog von der Strafraumkante ab, doch sein Abschluss ging knapp am Heininger Tor vorbei. Durch diese Großchancen des TSGV wachten die Hausherren allmählich aus ihrem Tiefschlaf auf und kamen ebenfalls zu Torchancen. In der 14. Spielminute steckte Daniel Pérez stark durch zu Dominik Mader, der den Abschluss aus Abseitsposition über das Tor setzte. Im direkten Gegenzug kam Waibel im Strafraum an den Ball und köpfte knapp über die Querlatte. Ab dieser Chance kauften die Heininger den „Löwen“ den Schneid ab und erarbeiteten sich zahlreiche Torraumszenen. In Minute 16 konnte die Waldstetter Hintermannschaft eine Hölzli-Hereingabe zunächst klären. Dies Geschah jedoch direkt in die Beine von Pietro Maglio, der in Rückenlage über den Kasten zielte. Sieben Minuten später zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt und dies völlig zu Recht. Nach einem dicken Patzer von TSGV-Keeper Bernd Stegmaier, der den Ball direkt in den Lauf von Tobias Rössler spielte, blieb Stegmaier keine andere Wahl, als Rössler im Strafraum mit einem Foul zu stoppen. Der Unparteiische entschied sofort und ohne zu zögern auf Foul und zeigte Stegmaier die gelbe Karte. Nach kurzer Behandlungspause für Tobias Rössler legte sich Daniel Pérez Castañeda den Ball zum Strafstoß zurecht und nagelte das Spielgerät unhaltbar in den Torknick. Die Hausherren waren fortan das bessere Team und suchten Möglichkeiten um nachzulegen. In der 26. Spielminute steckte Pérez erneut durch zu Mader, der wiederum aus dem Abseits kam. Drei Zeigerumdrehungen später bediente Max Hölzli den im Sturm agilen Valentin Schlecht mit einem schönen Seitenwechsel. Schlecht scheiterte nach kurzer Annahme am stark parierenden Keeper Bernd Stegmaier. Nach 30 Minuten war dann bereits Schluss für Michael Neumann, der nach abgesessener Gelb-Rot-Sperre wieder in der Startelf stand. Nach einem Foulspiel lief Neumann nicht mehr rund und wurde durch Toni Carfagna ersetzt. Seine Position in der Verteidigung übernahm wie bereits in Blaustein Pietro Maglio. Bis zur Pause waren Chancen Mangelware, sodass es mit der knappen 1:0-Führung in die Halbzeitpause ging.

Die ersten 30 Minuten des zweiten Durchgangs waren geprägt von zahlreichen Fouls und Spielunterbrechungen. Spielfluss kam kaum mehr zustande. In der 74. Spielminute dezimierte der Unparteiische die Hausherren etwas überhart. Nachdem Rössler in der 52. Minute, nachdem er selbst gefoult wurde die gelbe Karte sah, schickte ihn Schiedsrichter Ismail Halici 22 Minuten später nach seinem zweiten Foul zum Duschen. Dem Heininger Spiel gab diese Tatsache keineswegs einen Knick. Die Jungs fighteten von nun an noch mehr um jeden Millimeter. Vier Minuten nach dem Platzverweis hatten die Heimfans den Torjubel bereits auf den Lippen. Erneut wurde Valentin Schlecht bärenstark von Max Hölzli in Szene gesetzt und nagelte den Abschluss direkt in Richtung Winkel. Bernd Stegmaier musste sich ganz lang machen und parierte den präzisen Abschluss zur Ecke. Acht Minuten später war es erneut Valentin Schlecht, der den Sack zumachen hätte können, doch nachdem er ins Zentrum zog und mit seinem linken Fuß draufhielt war erneut Stegmaier zur Stelle. Sekunden vor dem Schlusspfiff hielten die Hausherren dann nochmals den Atem an, als Philip Ebner einen Sawatzki-Freistoß um Haaresbreite am Torpfosten vorbeiköpfte. Somit blieb es am Ende beim knappen 1:0-Heimsieg des 1. FC Heiningen gegen bärenstarke Gäste aus Waldstetten.

1. FC Heiningen: Lache, Gromer, Schlecht (93. Tochukwu), Neumann (30. Carfagna), Rössler, Renn, Hölzli, Mader (72. Tskhadadze), Pérez, Maglio, Kern

TSGV Waldstetten: Stegmaier, Börngen, Ebner, Avigliano (77. Eißele), Kleinmann (61. Vera Rubio), Jimenez Martinez (87. Knödler), Rosenfelder, Strobel (72. Sawatzki), Waibel, Stöppler, Karaca

Tore: 1:0 Pérez (23. Foulelfmeter)

Gelb-Rot: Rössler (74./1. FC Heiningen/Foulspiel)

Schiedsrichter: Ismail Halici (Pfuhl)

Zuschauer: 150

Link zu den Videos: http://www.fupa.net/tv/match/1-fc-heiningen-tsgv-waldstetten-3833153-40518/tor-10-1-fc-heiningen-23