1. FC Heiningen


TSG Hofherrnweiler/Unterrombach – 1. FC Heiningen


TSG Hofherrnweiler/Unterrombach – 1. FC Heiningen 4:1


Bei der TSG Hofherrnweiler/Unterrombach gab es für den FCH nichts zu holen. Nach desoltaer erster Hälfte mussten die Schützlinge von Cheftrainer und Geburtstagskind Denis Egger mit leeren Händen die Heimreise antreten.

hofherrnweilerDie Hausherren starteten furios in die Partie. Nach nicht einmal 120 Sekunden zappelte der Ball zum ersten Mal im Heininger Gehäuse. Nachdem die verletzungsbedingt neu formierte Heininger Defensive nicht konsequent genug klären konnte, kam Pascal Weidl an den Ball und schob locker ein. Die Fahrlässigkeiten in der Heininger Hintermannschaft ließen nicht nach. In der 16. Minute wurde Oliver Rieger im Strafraum vergessen und es war ein Leichtes für ihn, das Spielgerät zum 2:0 über die Torlinie zu bugsieren. Die Antwort der Gäste vom FCH kam prompt. Im direkten Gegenzug fasste sich der einzige Heininger in Normalform, Max Hölzli den Ball und hielt einfach mal drauf. Sein fulminanter Schuss aus etwa 25 Metern schlug direkt unter der Querlatte zum 2:1-Anschlusstreffer ein. Der mitgereiste Heininger Anhang vermochte nun ein Aufbäumen der Schwarz-Gelben zu Gesicht zu bekommen, aber nach 21 gespielten Minuten wurde die Erwartungshaltung wieder zurückgeschraubt, nachdem Benjamin Kern binnen 30 Sekunden nach Diskussionen mit dem Unparteiischen und zwei gelben Karten vorzeitig vom Feld geschickt wurde. In Unterzahl stellte FCH-Coach Denis Egger die Mannschaft um und versuchte die Defensive zu stabilisieren. Dieses Unterfangen gelang jedoch nur mäßig, denn bereits knappe zehn Minuten später klingelte es erneut im Heininger Kasten. Nachdem Oliver Rieger im Strafraum völlig alleine gelassen wurde stellte er aus halblinker Position den alten Abstand wieder her. Doch damit nicht genug. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff spielte Daniel Pérez dem Gegner den Ball bei einem Konter direkt in die Füße. Den Gegenzug schloss die TSG in Person von Oliver Rieger, der seinen dritten Treffer per abgefälschtem Distanzschuss erzielte, zum 4:1 ab. Sekunden vor dem Pausenpfiff hatte Pérez dann die Möglichkeit, seinen Fauxpas auszubügeln, aber sein präziser Freistoßversuch wurde von TSG-Schlussmann Manuel Landgraf gerade noch so entschärft.

Im zweiten Durchgang waren Chancen auf beiden Seiten Mangelware. Die Hausherren mussten nichts mehr tun und die Gäste aus Heiningen konnten nicht. Die einzigen beiden Torraumszenen vergaben die Hausherren leichtfertig. Niklas Groiß war nach 66 Minuten vor dem Tor aufgetaucht, schloss aber trotz viel Freiraum nicht präzise genug ab. Ebenso ging es dem eingewechselten Timo Zimmer, der in der 74. Spielminute alleine vor Daniel Krupop auftauchte und den Ball ein gutes Stück über den Kasten hämmerte. Somit blieb es am Ende beim auch in dieser Höhe verdienten Heimerfolg der TSG Hofherrnweiler/Unterrombach, die ihrer Rolle als Favoritenschreck weiterhin treu bleiben.

TSG Hofherrnweiler-Unterrombach: Landgraf, Rief, Christlieb, Rieger (81. Avduli), Kuhn (73. Weiland), Ganzenmüller (57. Horlacher), Weisensee, Borst, Leister, Groiß, Weidl (66. Zimmer)

1. FC Heiningen: Krupop, Ceküc (66. Kanarya), Neumann, Hölzli, Gromer, Pérez (54. Tetta), Mader, Estévez (51. Correa), Maglio, Kern, Schlecht (51. Carfagna)

Tore: 1:0 Weidl (2.), 2:0 Rieger (16.), 2:1 Hölzli (17.), 3:1 Rieger (30.), 4:1 Rieger (40.)

Gelb-Rot: Kern (21./1. FC Heiningen/Unsportlichkeit)

Schiedsrichter: Bechtel

Zuschauer: 100

Link zu den Vidoes: http://www.fupa.net/tv/match/tsg-hofherrnweiler-unterrombach-1-fc-heiningen-3833181-42226/tor-10-tsg-hofherrnweiler-unterrombach-2