1. FC Heiningen


1. FC Heiningen - TSV Weilimdorf


1. FC Heiningen – TSV Weilimdorf 7:0(3:0)


Die Heininger Tormaschine läuft vor dem am Mittwoch anstehenden Relegationsspiel auf Hochtouren. Mit 7:0 fegte „Black&Yellow“ den TSV Weilimdorf vom Platz.

fch weilimdorfDie erste Chance der Partie hatten die Gäste nach drei gespielten Minuten. Torjäger Carmine Pescione bekam den Ball vor dem Tor quer gespielt, schoss aber aus spitzem Winkel ins Außennetz. Durch diese Szene wachgerüttelt kamen die Hausherren nun immer besser ins Spiel. Binnen einer Minute zappelte das Spielgerät gleich zwei Mal im Weilimdorfer Gehäuse, doch den Treffern von Nelson Correa und Daniel Peréz ging jeweils eine knappe Abseitsposition voraus. Es vergingen vier Minuten, ehe der Ball dann regelgerecht im Tor landete. Nach einem langen Pass in die Spitze legte Nelson Correa das Spielgerät mustergültig in den Lauf von Daniel Peréz. Peréz fackelte nicht lange und nagelte das Spielgerät unwiderstehlich in den Torknick. Nur zwei Zeigerumdrehungen später stand es beinahe 2:0. Nach schönem Lauf von Lasha Tskhadadze auf dem rechten Flügel kam der Ball in den Rücken der Abwehr, von wo Pérez um Haaresbreite am Pfosten vorbeischob. Lange brauchte der Heininger Anhang allerdings nicht zu warten, ehe er das nächste Mal jubeln durfte. Max Hölzli schickte Valentin Schlecht auf die Reise, der den Ball schon weit vor dem Tor in den Gefahrenbereich spielte. Nelson Correa nahm das Spielgerät kurz an und traf anschließend zum 2:0. Und auch das 3:0 folgte postwendend. Dieses Mal wurde Nelson Correa von Denis Tetta bedient, behielt alleine vor dem Tor die Nerven und versenkte die Kugel zum 3:0. Bis zu Pause gab es noch je eine Chance pro Seite, doch sowohl Sesar, wie auch Correa konnten die Gelegenheiten nicht nutzen. Somit blieb es zur Pause bei der 3:0 Führung der Hausherren.

Im zweiten Durchgang legten die Gastgeber los wie die Feuerwehr. Der zur Pause eingewechselte Toni Carfagna verwertete eine Gromer-Hereingabe mit seinem ersten Ballkontakt zum 4:0. Carfagna setzte keine Minute später noch das i-Tüpfelchen auf seinen Blitzstart und traf in der 48. Spielminute nach schönem Pressing der Hausherren zum 5:0. Die Gäste gaben nicht auf und stemmten sich gegen die besiegelte Niederlage. Auffälligster Akteur in der Weilimdorfer Offensive war Madenhager Woldezion. Nach 60 gespielten Minuten zog er vom linken Flügel in den Strafraum FC-Keeper Lache blieb lange auf den Beinen und machte dadurch den Winkel spitz. Woldezion schob das Leder am langen Pfosten vorbei. Fast im direkten Gegenzug erhöhte der FCH auf 6:0. Nach einem Abschluss von Lasha Tskhadadze landete das Leder vor den Füßen von Nelson Correa, der keine große Mühe hatte den Ball zum halben Dutzend in die Maschen zu schieben. Nach dem Treffer war für Correa Schluss. FC-Cheftrainer Denis Egger nahm seinen Dreifachtorschützen vom Feld und brachte dafür Salvador Estévez ins Spiel. Keine 60 Sekunden nach seiner Einwechslung machte Estévez genau dort weiter, wo Correa aufgehört hatte und erhöhte nach einem schönen Pass durch die Schnittstelle der Abwehr von Toni Carfagna auf 7:0. Außer einem Freistoß von Woldezion, den Felix Lache stark parierte, passierte von nun an kaum mehr etwas. Beide Teams zollten den hohen Temperaturen Tribut und ließen die Partie locker auslaufen. Durch diesen Heimsieg behält der FCH in dieser Saison zu Hause seine weiße Weste und verließ den eigenen Platz kein einziges Mal mit einer Niederlage. Gleichzeitig stellt der FCH die beste Offensive der kompletten Liga und beendete keine seiner vier Landesligaspielzeiten schlechter als Platz zwei.
Die Zusatzschicht Relegation beginnt für „Black&Yellow“ am kommenden Mittwoch um 18.00 Uhr im Lautertalstadion beim 1. FC Donzdorf. Gegner ist der FC Holzhausen, der sich mit einem 0:2-Sieg in Rottenburg die Vizemeisterschaft der Landesliga Staffel 3 sicherte.

1. FC Heiningen: Lache, Ceküc, Neumann, Hölzli, Tetta, Mader, Tskhadadze, Kern (46. Gromer), Pérez (68. Allmendinger), Correa (63. Estévez), Schlecht (46. Carfagna)

TSV Weilimdorf: Bächler, Kurtin, Sprenger, Stoppel (25. Fara), Nikolic, Genc (54. Baierle), Sesar, Jung (59. Tepegöz), Woldezion, Simic, Pescione

Tore: 1:0 Pérez (13.), 2:0 Correa (21.), 3:0 Correa (31.), 4:0 Carfagna (47.), 5:0 Carfagna (48.), 6:0 Correa (62.), 7:0 Estévez (64.)

Schiedsrichter: Florian Reinke (Sersheim)

Zuschauer: 100