1. FC Heiningen


1. FC Heiningen – 1. FC Frickenhausen


1. FC Heiningen – 1. FC Frickenhausen 5:3(2:1)


Die Spanien-Rückkehrer Daniel Pérez und Salvador Estévez trafen beide bei ihrem Abschiedsspiel und trugen dazu bei, dass die Heininger Heimweste im Kalenderjahr 2017 blütenweiß bleibt.

fch frickenhausenDer Wintereinbruch machte auch vor der Voralb-Gemeinde nicht halt und bereitete den Offiziellen Kopfzerbrechen. Den kompletten Vormittag verbrachten Freiwillige damit, den Kunstrasenplatz vom Schnee zu befreien. Für den vorbildlichen Einsatz wurden die Helfer beim nachfolgenden Spiel belohnt. Die Gäste aus Frickenhausen standen von Beginn an kompakt und tief in der eigenen Hälfte. Die Spielkontrolle überließen sie bewusst den Hausherren. In der achten Spielminute schickte Daniel Pérez seinen Landsmann Salvador Estévez mit einem langen Ball auf die Reise. Estévez saugte das Leder herunter und kam zum Abschluss. Denis Grgic zwischen den Frickenhäuser Pfosten war zur Stelle und parierte mit einer Glanztat. Grgic war es auch, der die nächsten beiden Heininger Chancen zunichtemachte. Zwei Minuten nach der ersten Einschussmöglichkeit legte Benjamin Kern das Spielgerät geschickt in den Rücken der Abwehr. Pérez zog ab, scheiterte jedoch. Auch der Drehschuss von André Kriks landete in den Armen des Gästetorhüters. Ohne ernsthafte Torchance gingen die Gäste dann plötzlich in Führung. Ein stramm geschossener Freistoß von Ismail Oguz knallte nicht ganz unhaltbar an die Querlatte und von dort ins Tor. Die Hausherren schüttelten sich kurz und zogen wieder ihr Spiel auf. In der 30. Minute wurde der Aufwand belohnt. Benjamin Kern zirkelte einen Eckball vors Tor. Daniel Pérez stieg am Höchsten und köpfte zum 1:1-Ausgleich ein. Sechs Minuten später zeigte der Unparteiische Matthias Wittuschek auf den Punkt. André Kriks kreuzte seinen Gegenspieler im Strafraum geschickt und kam zu Fall. Robin Reichert trat an und verwandelte den fälligen Foulelfmeter souverän. Bis zur Pause hatten beide Teams noch die Chance auf einen weiteren Treffer. Beim FCH schoss Dominik Mader aus der zweiten Reihe neben das Tor. Beim FCF landete ein Kopfball von Julian Hofacker knapp über dem Tor.

Der zweite Durchgang hatte es dann richtig in sich. Nach vier gespielten Minuten zappelte das Leder im Tornetz der Gäste. Dominik Mader leitete den Angriff selbst ein und schickte Hölzli auf die Reise, der Kriks im Zentrum fand. Kriks nahm sofort den Kopf hoch und legte das Leder ab. Mader traf den Ball nicht voll, doch das Leder fand trotzdem den Weg ins Tor. Der Zwei-Tore-Vorsprung hielt lediglich 20 Minuten, denn dann bekamen auch die Gäste einen Elfmeter zugesprochen. Nach einem Laufduell in den Strafraum kam der Frickenhäuser Angreifer zu Fall. Der Unparteiische pfiff, zeigte zunächst jedoch nicht auf den Punkt. Dies holte er aber kurz darauf nach. Ismail Oguz trat an, nahm Maß und setzte den Ball perfekt halbhoch in die linke Torecke. Drei Zeigerumdrehungen später dann der zweite Strafstoß für den FCH. Benjamin Kern wurde im Strafraum von Keeper-Grgic mit gestreckten Füßen von den Beinen geholt. Der Elfmeterpfiff kam sofort, der erwartete Feldverweis für den bereits gelb verwarnten Grgic blieb jedoch aus. Der Etatmäßige Elfmeterschütze Robin Reichert ließ Salvador Estévez in seinem Abschiedsspiel den Vorrang. Estévez verwandelte den Elfmeter genau in die Torecke zum 4:2. Wer nun mit einer langweiligen Schlussviertelstunde rechnete, wurde schnell eines Besseren belehrt. Zwei Minuten vor Schluss zappelte der Ball plötzlich wieder im Heininger Tor. Stephan Rothweiler kam im Getümmel mit dem Kopf an den Ball und versenkte diesen in den Maschen. Für Beruhigung sorgte dann Dominik Mader in der Nachspielzeit. Mit seinem zehnten Saisontor machte Mader endgültig den Deckel auf die Partie. Zuvor scheiterte der eingewechselte Talha Kavak am fußballerisch überragenden Grgic. Mader war beim Abpraller zur Stelle und schob ein. Somit blieben die Voralbkicker im kompletten Kalenderjahr 2017 ohne Heimniederlage. Für die nach dem Spiel anstehende Weihnachtsfeier war mit dem Sieg und dem erfolgreichen Jahr 2017 eine hervorragende Grundlage geschaffen.

1. FC Heiningen: Funk, Neumann, Reichert, Mader, Hölzli, Klack, Kern, Gromer (65. Isik), Pérez (87. Rössler), Kriks (69. Kaufmann), Estévez (80. Kavak)

1. FC Frickenhausen: Grgic, Berkay, Reiser, Umutlu (65. Pirracchio), Lernhart, Hofacker, Rothweiler, Bajorat, Oguz, Behrendt (80. Stehling), Kögler

Tore: 0:1 Ismail Oguz (21.), 1:1 Daniel Pérez (30.), 2:1 Robin Reichert (36. Foulelfmeter), 3:1 Dominik Mader (49.), 3:2 Ismail Oguz (71. Foulelfmeter), 4:2 Salvador Estévez (74. Foulelfmeter), 4:3 Stephan Rothweiler (88.), 5:3 Dominik Mader (90.+1)

Schiedsrichter: Matthias Wituschek

Zuschauer: 120