blackandyellow 1200

1.FC Heiningen – FC Wangen

1.FC Heiningen – FC Wangen 2:1

Der FCH startet erfolgreich in die drei Heimspielwochen und besiegt den FC Wangen in einer engen Partie am Ende verdient mit 2:1.

fch gmuendDie Hausherren starteten gut in die Partie und hatten in der siebten Minute die erste Einschussmöglichkeit, aber der Abschluss unter der Kategorie Warnschuss von Mike Tausch ging über das Tor. In der 15 Minute verteilte die Heininger Hintermannschaft dann ein Gastgeschenk, als Lars Grünenwald versuchte einen Pass auf Benjamin Kern zu spielen, der aber von Okan Housein abgefangen wurde. Housein ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte das Geschenk zur Wangener Führung. Es dauerte keine sechs Minuten, ehe der Voralb-Club den Ausgleich wiederherstellen konnte. Nach einer präzisen Kern-Ecke scheiterte Lars Grünenwald zunächst per Kopf, aber Robin Reichert stand goldrichtig und wuchtete das Spielgerät aus kurzer Distanz in die Maschen. Die Hausherren blieben am Drücker und drängten auf die Führung. In Minute 24 setzte sich Yücel Uluköylü stark durch und zog von der Strafraumgrenze ab, sein Schuss fand aber nicht den Weg ins Tor. Besser machte es Florijan Ahmeti fünf Minuten vor dem Pausenpfiff. Lennart Zaglauer, der kurz darauf mit muskulären Beschwerden ausgewechselt werden musste, ging den rechten Flügel hinunter und spielte das Leder flach und scharf vor das Gästetor, wo Florijan Ahmeti die Kugel vollspann zum 2:1-Pausenstand ins Tor donnerte.

Im zweiten Durchgang lieferten sich die Teams das erwartete Spiel auf Augenhöhe. Kurz nach der Pause waren die Gäste mit einer Doppelchance zur Stelle, aber Robin Reichert rettete per Kopf auf der Linie. Im Gegenzug setzte sich der eingewechselte Dogukan Dogan stark gegen gleich vier seiner Gegenspieler durch, sprintete durch die gegnerische Hälfte, setzte seinen Abschluss anschließend aber knapp neben den Kasten. Es wurde zunehmend hektischer, je mehr sich das Spiel dem Ende nahte. Heiningen versuchte hinten dicht zu machen und den entscheidenden Nadelstich per Konter zu setzen, aber auch die Gäste tauchten immer wieder gefährlich vor dem Tor auf. Die größte Heininger Chance vergab Dogukan Dogan in der 72. Minute, als er nach einem Doppelpass mit Florijan Ahmeti im Zentrum knapp verpasste. Zwei Minuten später war Wangens Schlussmann Marcel Maier bei einem Arngold-Abschluss auf dem Posten und entschärfte den strammen Schuss mit einer guten Parade. In der fünften Minute der Nachspielzeit hielten die Heimfans dann nochmals den Atem an. Nachdem den Gästen bereits kurz zuvor ein vermeintlicher Elfmeter verwehrt blieb, kam dieses Mal Marius Funk bei einer Rettungsaktion zu spät und senste seinen Gegenspieler knapp außerhalb des Strafraums um. Der Unparteiische entschied sich jedoch weiterspielen zu lassen, wodurch der FCH kurze Zeit später als Sieger vom Feld gehen konnte.

1. FC Heiningen: Funk, Reichert, Rössler, Grünenwald, Schaal, Ahmeti, Tausch (70. Grosshart), Arngold (83. Hrabar), Kern, Uluköylü (83. Kubitzsch), Zaglauer (43. Dogan)

FC Wangen: Maier, Biedenkapp, Schumacher, Bukvic, Müller, Housein, Basar, Wetzel, Riedle (77. Korkmaz), Gleinser (87. Mayländer), Schmid

Tore: 0:1 Okan Housein (15.), 1:1 Robin Reichert (21.), 2:1 Florijan Ahmeti (40.)

Schiedsrichter: Matthias Wituschek (Ulm)

Zuschauer: 150

VfL Pfullingen - 1.FC Heiningen

VfL Pfullingen - 1.FC Heiningen 3:1

Die Kicker des FC Heiningen patzen erneut. Die Staren treten im Abstigskampf der Verbandsliga auf der Stelle. In Pfullingen gab’s eine 1:3-Niederlage.

reichert oberensingenIn der 42. Minute hatte Florijan Ahmeti den Ausgleich auf dem Fuß, doch sein Schuss wurde über die Torauslinie geblockt. Im Gegensatz zu den Schwarz-Gelben spielte der VfL wesentlich effektiver und nutzte seine wenigen Torchancen. Nach einem Konter in der Nachspielzeit der ersten Hälfte traf Matthias Dünkel zum 2:0-Pausenstand.

Fünf Minuten nach Wiederbeginn fiel bereits die Vorentscheidung: Ein Freistoß von Lukas Glaser wurde so unglücklich von der Mauer abgefälscht, dass Heiningens Torhüter und Kapitän Marius Funk nicht mehr an den Ball kam und mit ansehen musste, wie er gegen seine Laufrichtung im eigenen Gehäuse landete.

Anschließend zogen sich die Gastgeber etwas zurück und spielten auf Konter. Die Heininger waren zwar bemüht, spielten aber nicht entschlossen genug nach vorne. Zwar kamen sie auch zu Möglichkeiten, trafen jedoch das gegnerische Tor nicht. Erst in der 60. Minute brach Tobias Kubitzsch mit seinem fünften Saisontor den Bann, als er mit seinem Schuss aus 15 Metern ins lange Eck zum 3:1 traf. Auch danach waren die Gäste nicht chancenlos, doch die effektivere Mannschaft setzte sich letztlich verdient durch.

In den nächsten drei Heimspielen gegen die direkte Konkurrenz muss der FCH nun unbedingt Boden gutmachen.

VfL Pfullingen: Welsch, Seiz, Awortwie-Grant, Glaser (90. Humic), Herberth, Packert, Frank, Erkan, Dünkel (90. Lachenmann), Dreshaj (16. Schubmann), Geiger

1. FC Heiningen: Funk, Reichert, Grünenwald, Rössler, Schaal, Ahmeti, Arngold, Uluköylü (72. Hrabar), Grosshart, Kubitzsch, Mandir (58. Dogan)

Tore: 1:0 Awortwie-Grant (23.), 2:0 Dünkel (45.+2), 3:0 Glaser (50.), 3:1 Kubitzsch (60.)

Schiedsrichter: Michael Zeiher (Ludwigsburg)

Zuschauer: 200

1.FC Heiningen – VfL Sindelfingen

1.FC Heiningen – VfL Sindelfingen 2:3(1:1)

Die Negativserie gegen den VfL Sindelfingen (Kein Sieg mehr seit 2015) geht weiter. Der VfL besiegt den FCH auswärts mit 2:3.

fch sindelfingenBeim FCH hat vor dem Spiel wieder die Verletztenmisere durchgeschlagen. Keiner der drei Etatmäßigen Spielführer (Kern, Funk, Rössler) konnte auflaufen, sodass der vierte Kapitän Mike Tausch den Voralb-Club aufs Feld führte. Kurz vor dem Spiel fiel dann auch noch Lennart Ruther verletzungsbedingt aus und wurde durch Thomas Arngold ersetzt. Den ersten Abschluss hatten trotzdem die Hausherren. Mike Tausch versuchte es aus der zweiten Reihe, zielte aber ein Stück zu hoch. Zehn Minuten später zappelte das Leder plötzlich im Heininger Netz, aber die Fahne des Linienrichters ging hoch, sodass der Treffer nicht zählte. Drei Minuten später konnten die Gäste aus Sindelfingen dann aber doch jubeln. Nach einem Einwurf pennte die Heininger Hintermannschaft im Kollektiv. Jürgen Schechinger kam im Strafraum freistehend zum Abschluss und versenkte den Ball zur 0:1-Führung. In der Folgezeit erarbeitete sich der FCH mehr Spielanteile und kam auch zu Torchancen. In Minute 29 wurde Lennart Zaglauer von Robin Reichert in Szene gesetzt. Zaglauer verarbeitete das Leder im Strafraum sehenswert und zog ab, aber sein Schuss wurde über die Torauslinie abgeblockt. Bei der nachfolgenden Ecke erzielten die Hausherren dann den Ausgleich. Lennart Zaglauer zirkelte das Spielgerät scharf vors Tor. Der Kopfball von Lars Grünenwald fand zunächst nicht den Weg ins Tor, doch Grünenwald bekam eine zweite Chance und traf zum 1:1-Halbzeitstand.

Auch im zweiten Durchgang lieferten sich die Teams einen offenen Schlagabtausch. Es waren zwölf Minuten gespielt, ehe die Gäste erneut in Führung gingen. Bei einer Sindelfinger Ecke segelte der Ball durch den kompletten Gefahrenbereich. Am langen Pfosten stand VfL-Torjäger Oliver Glotzmann goldrichtig und musste gar nicht mehr viel tun um den Führungstreffer zu erzielen. Keine vier Minuten später hatten die Hausherren wiederum den Ausgleich auf dem Serviertablett, doch nach schöner Vorarbeit von Florijan Ahmeti landete der Abschluss von Luca Grosshart knapp über dem Kasten. FCH-Cheftrainer Denis Egger brachte mit einem Doppelwechsel frischen Wind in die Partie. Für Uluköylü und Mandir kamen Tobias Kubitzsch und Lutonda Ntiti. Es dauerte im Anschluss allerdings keine zwei Minuten, ehe die Gäste den dritten Treffer markieren konnten. Nach einer Heininger Standardsituation sicherte lediglich Thomas Arngold hinten ab. Die Gäste eroberten den Ball und konterten blitzschnell. Arngold war machtlos, nicht allerdings der junge Heininger Keeper Marius Bleichner, dem der Abschluss von Oliver Glotzmann durch die Finger flutschte. In der Schlussphase warf der FCH nochmals alles nach vorne und konnte in der zweiten Minute der Nachspielzeit den Anschlusstreffer durch Tobias Kubitzsch erzielen, mehr war dann aber nicht mehr drin und der FCH musste sich mit 2:3 geschlagen geben.

1. FC Heiningen: Bleichner, Reichert, Schaal, Grünenwald, Tausch (73. Dogan), Ahmeti, Arngold, Uluköylü (63. Kubitzsch), Grosshart, Mandir (63. Ntiti), Zaglauer (84. Kanarya)

VfL Sindelfingen: Bachmann, Wetsch, Dodoli, Sagert, Feigl, Krauß, Dittrich, Schechinger (88. Ulici), Häcker (81. Syla), Franke (58. Aleman-Solis), Glotzmann (90. Simao)

Tore: 0:1 Jürgen Schechinger (17.), 1:1 Lars Grünenwald (30.), 1:2 Oliver Glotzmann (58.), 1:3 Oliver Glotzmann (65.), 2:3 Tobias Kubitzsch (90.+2)

Schiedsrichter: Max Angenendt (Ulm)

Zuschauer: 100

Türk Spor Neu-Ulm – 1. FC Heiningen

Türk Spor Neu-Ulm – 1. FC Heiningen 0:1 (0:0)

Der FCH kann nach einer längeren Durststrecke wieder drei Punkte einfahren und gewinnt knapp mit 0:1 in Neu-Ulm.

tuerkspor fchVor der Partie musste der FCH den Ausfall von Stammkeeper Marius Funk verkraften, der beim Aufwärmen signalisierte, dass es nicht geht. Für ihn stand Marius Bleichner zwischen den Pfosten, der ihn makellos vertrat. Beide Teams tasteten sich zunächst ab und es dauerte bis zur zwölften Minute, ehe die Hausherren die erste Torchance verzeichnen konnten. Tobias Weibler versuchte es mit einem Schuss von der Strafraumkante, aber Bleichner war zur Stelle und sicherte den Ball im Nachfassen. Im direkten Gegenzug hatte dann auch der Heiningen Anhang zum ersten Mal den Torschrei auf den Lippen, aber der Abschluss von Yücel Uluköylü nach einem langen Einwurf von Ben Schaal prallte vom Pfosten zurück ins Feld. Die Hausherren übernahmen immer mehr das Kommando und drängten auf die Führung. In der 17. Minute zog Manuel Evens nach einer Neu-Ulmer Ecke ab. Marius Bleichner bekam gerade noch die Arme hoch und klärte über den Querbalken. Auch bei der nachfolgenden Ecke wurde es Gefährlich, aber Antonio Pangallo köpfte die Hereingabe knapp über das Tor. Die Gastgeber blieben weiterhin brandgefährlich und hatten die Führung mittlerweile verdient, doch auch Großchancen von Mehmet Ali Fidan per Kopf und ein gut getretener Freistoß von Timo Barwan fanden nicht den Weg ins Heininger Tor. Kurz vor der Pause musste dann Neu-Ulms Antonio Pangallo vorzeitig zum Duschen, als er Lennart Zaglauer in einem Laufduell zu Fall brachte und der Unparteiische ihn wegen der Notbremse vom Feld schickte. Eine harte aber vertretbare Entscheidung.

Im zweiten Durchgang war die personelle Überzahl zunächst nicht auffallend, doch der FCH hatte mehr Räume und somit auch mehr Offensivaktionen. In der 54. Minute kam Tobias Rössler im gegnerischen Strafraum zu Fall. Der Unparteiische entschied sich nicht sofort, zeigte dann aber doch noch auf den Punkt. Robin Reichert übernahm die Verantwortung und brachte sein Team mit dem souverän verwandelten Elfmeter in Führung. In der Folgezeit kämpften die Neu-Ulmer sich wieder zurück in die Partie und versuchten den Ausgleich zu erzielen. Viele Torraumszenen hatten sie zunächst aber nicht zu bieten. In der 81. Minute hatte dann der FCH die Möglichkeit den Deckel auf die offene Partie zu machen, zeigte sich aber zu verspielt. Yücel Uluköylü, Tobias Kubitzsch und Lennart Zaglauer tauchten zu dritt vor dem Tor auf, spielten sich aber den Ball hin und her, anstatt abzuschließen. Am Ende setzte Uluköylü den Ball an den Pfosten und die Fahne des Linienrichters ging hoch. Diese Fahrlässigkeit wurde dem Voralb-Club beinahe zum Verhängnis, denn in der 90. Minute ging der eingewechselte Jannik Wiener plötzlich alleine auf das Heininger Tor zu, vergab die Großchance auf den eigentlich verdienten Ausgleich aber indem er den Ball am Tor vorbei setzte. Somit blieb es am Ende beim knappen Heininger Auswärtssieg.

Türkspor Neu-Ulm: Özer, Owusu (37. Tastan), Tuna, Pangallo, Evens (68. Cebeci), Barwan, Weibler, Kajan, Bagceci (82. Cumur), Aksoy, Fidan (86. Wiener)

1.FC Heiningen: Bleichner, Reichert, Rössler, Grünenwald, Schaal, Tausch, Ahmeti, Uluköylü (82. Arngold), Grosshart (75. Kubitzsch), Mandir (75. Ntiti), Zaglauer (88. Hrabar)

Tore: 0:1 Robin Reichert (55. Foulelfmeter)

Rot: Antonio Pangallo (45./Türkspor Neu-Ulm/Notbremse)

Schiedsrichter: Nico John (Plüderhausen)

Zuschauer: 200

1.FC Heiningen – FC Holzhausen

1.FC Heiningen – FC Holzhausen 1:3

Der erhoffte Befreiungsschlag gegen den FC Holzhausen blieb aus und der FCH steckt weiterhin im Tabellenkeller fest.

fch holzhausenIn der Anfangsphase tasteten sich beide Teams ab ohne sich große Torchancen herauszuspielen. Die erste Gelegenheit hatten die Gäste in der 17. Spielminute durch Fabio Pfeifhofer, der nach einer schönen Kombination über die linke Seite zum Abschluss kam, den der starke Heininger Keeper Marius Funk aber entschärfen konnte. Sieben Minuten später musste Funk erneut eingreifen um den Führungstreffer von Kevin Müller zu verhindern. Kurz darauf war aber auch er machtlos und musste den Ball aus dem Netz holen. Fabio Pfeifhofer bekam den Ball über die herausrückende Abwehrreihe gespielt und scheiterte zunächst, doch der Abpraller landete vor den Füßen von Holzhausens Torjäger Janik Michel, der sich nicht zweimal bitten ließ und einschob. Die erste nennenswerte Heininger Chance bekamen die Zuschauer in der 33. Minute geliefert. Über Lennart Zaglauer und Lutonda Ntiti landete das Spielgerät bei Mike Tausch, dessen Abschluss aus dem Rückraum das Tor aber knapp verfehlte. Kurz vor der Pause hatte dann noch Justin Hrabar die Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen, aber auch sein Schuss verfehlte das Gästetor knapp. Somit blieb es zur Pause bei der knappen 0:1-Führung der Gäste.

Holzhausen startete agil in den zweiten Durchgang und belohnte sich schnell. In der 48. Minute bekam Janik Michel den Ball im Strafraum serviert und erzielte den zweiten Treffer und auch das dritte Tor des FC Holzhausen ließ nicht lange auf sich warten. Torschütze in der 59. Spielminute war erneut Janik Michel. Die Hausherren stemmten sich nun gegen die drohende Niederlage und kamen besser in Fahrt. In der 73. Minute gelang dann der lang ersehnte Treffer. Der eingewechselte Karlo Mandir zog im Tempo in den Strafraum und bediente Florijan Ahmeti, der den Treffer zum 1:3 erzielte. Die Hausherren stellten nun um und gingen auf volle Offensive. Dadurch ergaben sich jedoch auch mehr Räume für Konter der Gäste. Marius Funk musste in der 78. Minute erneut alles aus sich herausholen um den vierten Treffer von Janik Michel zu verhindern, was ihm auch gelang. In der sechsten Minute der Nachspielzeit hatte Robin Reichert noch die Chance zum Anschlusstreffer, aber sein Schuss aus kurzer Distanz landete am Querbalken. Somit blieb es am Ende beim 1:3-Auswärtssieg des FC Holzhausen an der Voralb.

1.FC Heiningen: Funk, Reichert, Rössler, Ruther (74. Kanarya), Ahmeti, Tausch, Hrabar (81. Liebl), Arngold, Kubitzsch (61. Grosshart), Ntiti (65. Mandir), Zaglauer

FC Holzhausen: Fritz, Oberle, Sieber, Schlecht, Brendle, Schuon (84. Grathwol), Oberle, Pantel (63. Bok), Müller (71. Huss), Pfeifhofer (78. Schoch), Michel

Tore: 0:1 Janik Michel (27.), 0:2 Janik Michel (48.), 0:3 Janik Michel (59.), 1:3 Florijan Ahmeti (73.)

Schiedsrichter: Baiz (Wangen i.A.)

Zuschauer: 200

  • SET-960x116px-Banner-News-(1FCH-HP)-4
  • SV Versicherungen
  • StarenKebab
  • banner-muric
  • banner_hofele
  • banner_oliveira
  • messelsten-slider-unten
  • Holz Rees
  • TTSportswear
  • allmendinger
  • avia
  • banner-ungerer-apotheken
  • kurz-geruestbau

UNSERE ANSCHRIFT

1. Fussballclub HEININGEN e.V.
Krautgarten 5
73092 Heiningen

Tel: 07161 - 41 46 5
Email: info@1-fc-heiningen.de

UNSERE INFORMATIONEN

>> KONTAKT

>> ANFAHRT

>> DATENSCHUTZ

>> IMPRESSUM

logo fch

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.