blackandyellow 1200

1.FC Heiningen - TSG Salach

1.FC Heiningen – TSG Salach 0:1

Der 1. FC Heiningen scheitert im Achtelfinale des Bezirkspokals am Ligakonkurrenten TSG Salach.

fch salach pokalDie Vorzeichen für einen möglichen Einzug ins Viertelfinale standen grundsätzlich gut, besiegte die Mannschaft von Cheftrainer Metin Kartal die Mannschaft der TSG Salach doch vor etwas mehr als vier Wochen im Punktspiel souverän mit 5:0. Allerdings war die Personalsituation bei "Black&Yellow" vor dem K-O.-Spiel alles andere als vielversprechend. Dennoch starteten die Hausherren gut in die Partie und bekamen bereits in der fünften Spielminute einen Handelfmeter zugesprochen. Ferhat Hamamci trat an, schoss aber zu schwach und scheiterte an TSG-Keeper Dominik Nagel. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel. Der FCH hatte etwas mehr Spielanteile, die größeren Chancen erarbeiteten sich jedoch die Gäste aus Salach. In der 20. Minute zog Aykut Durna im Strafraum ab, setzte die Kugel aber über den Kasten. Vier Minuten später köpfte wiederum Durna eine Freistoßflanke ein, zuvor ertönte aber ein Pfiff und der Treffer zählte auf Grund einer Abseitsposition nicht. Zwei Zeigerumdrehungen später bekamen dann auch die Gäste einen Handelfmeter zugesprochen. Joel Ölkuch behielt vom Punkt die Nerven und verwandelte souverän zur Salacher Führung. Kurz vor der Pause hatte erneut Aykut Durna die Chance die Führung auszubauen, doch nach seinem Sprint über den halben Platz scheiterte er im direkten Duell am Heininger Keeper Aldin Arifovic.

Für die zweite Halbzeit wechselte Metin Kartal seinen Top-Torjäger Antonio Carfagna ein und erhoffte sich dadurch mehr Durchschlagskraft in der Offensive. Diese blieb am heutigen Tage aber aus. Die nächste Chance ging wieder auf das Konto der Gäste. Aykut Durna bediente Joel Ölkuch, der freistehend am Tor vorbeischoss. Somit blieben die Heininger weiterhin im Spiel. Es entwickelte sich eine heiße Schlussphase. In der dritten Minute der Nachspielzeit hatte Justin Hrabar die größte Chance auf den Ausgleich, aber nachdem er den Ball durch die Schnittstelle geschickt bekam, scheiterte er am Querbalken. Somit blieb es am Ende beim knappen, aber verdienten 0:1-Auswärtssieg der TSG Salach, die somit ins Pokalviertelfinale einzieht.

1.FC Heiningen: Arifovic, Kleber, Weihler, Aydogdu, Maloku (62. Sat), Hrabar, Mandir (46. Schwenk), Glaser, Hamamci, Zaher, Vincek (46. Carfagna)

Tor: 0:1 Joel Oelkuch (26. Handelfmeter)

Zuschauer: 210

1. FC Heiningen - TSV Oberboihingen

1. FC Heiningen - TSV Oberboihingen 4:1(3:0)

Der 1. FC Heiningen festigte seine Spitzenposition im Heimspiel gegen den TSV Oberboihingen. 

FCH OberboihingenVon Beginn an machten die Hausherren klar, wer hier heute als Sieger vom Platz gehen soll. Bereits in der elften Minute erzielte Karlo Mandir die Führung. Tim Glaser setzt sich auf dem rechten Flügel stark durch und zog in den Gefahrenbereich. Vor dem Tor nahm er den Kopf hoch und bediente den freistehenden Mandir, der zur 1:0-Führung traf. Das 2:0 folgte in der 30. Minute. Wieder leitete Tim Glaser die Chance mit einem starken Dribbling ein. Erneut bediente er anschließend vor dem Tor Karlo Mandir, der dieses Mal aber am Keeper scheitert. Den Abpraller kam zurück zum Vorlagengeber Glaser, der die Kugel zum 2:0 im Tor versenkte. Kurz vor der Pause stellte der FCH dann auf 3:0. Glaser dribbelte nochmals in den Strafraum und bediente Kevin Vincek, der im Fallen den Halbzeitstand herstellte.

Im zweiten Durchgang passierte zunächst wenig. In der 55. Minute wurde dann FCH-Kapitän Max Wanner vom Feld gestellt, weil er vermeintlich nachgetreten hatte. Die Gäste witterten ihre Chance und verkürzten zwei Minuten später nach einem Konter durch Ben Twardygrosz auf 3:1. Die Hausherren ließen sich durch den Gegentreffer nicht beirren und blieben am Ball. In der 85. Minute machte der Man of the Match, Tim Glaser, per Kopf den Sack zu und traf nach einer Hrabar-Ecke zum 4:1-Endstand.

1. FC Heiningen: Bopp, Kleber, Weihler, Aydogdu, Hrabar (88. Lohs), Mandir (88. Wahl), Glaser (88. Schmidt), Wanner, Zaher, Schwenk (64. Isik), Vincek (64. Tortopidis)

Tore: 1:0 Karlo Mandir (11.), 2:0 Tim Glaser (30.), 3:0 Kevin Vincek (42.), 3:1 Ben Twardygrosz (57.), 4:1 Tim Glaser (85.)

Rot: Max Wanner (55./Nachtreten)

Schiedsrichter: Lars Zorn (Heldenfingen)

Zuschauer: 100

TSV Deizisau – 1. FC Heiningen

TSV Deizisau – 1. FC Heiningen 1:2(1:1)

In einem spannenden Spiel gewinnt der 1. FC Heiningen beim TSV Deizisau knapp aber verdient mit 1:2.

fch salach zaherDie Partie begann ohne große Abtastphase. Beide Teams waren von Beginn an gut im Spiel und hatten frühe Torchancen. Zunächst konnte der Deizisauer Alassane Braun dem Heininger Keeper Nick Bopp beinahe einen Rückpass abluchsen. Auf der anderen Seite verpasste Karlo Mandir haarscharf eine stramme Hereingabe von Ferhat Hamamci. Kurz darauf zappelte der Ball im Heininger Tornetz, aber der Unparteiische pfiff zuvor ein Foulspiel und nahm damit den Deizisauern den klaren Vorteil. Statt einem Treffer gab es Freistoß für Deizisau, den Emre Kalender scharf aufs Tor brachte, doch Bopp war auf dem Posten und bewahrte sein Team vor einem Rückstand. In der 21. Minute war er dann aber machtlos, als Braun den Ball von der Grundlinie in den Rücken der Abwehr spielte, wo Dimitrije Pantic blank stand und die Kugel zur 1:0-Führung in die Maschen donnerte. Während des Treffers war der FCH in Unterzahl, weil sich Lasha Tskhadadze kurz zuvor mit muskulären Problemen abmeldete und sein Ersatzmann noch nicht einsatzbereit war. Der FCH wachte nach dem Gegentreffer allmählich auf und kam besser ins Spiel. In der 32. Minute war dann einiges los im Deizisauer Strafraum. Einen Klärungsversuch bekam Justin Hrabar 20 Meter vor dem Tor in den Fuß. Er schloss sofort ab und versenkte die Kugel sehenswert per Schlenzer zum 1:1-Ausgleich. Mit diesem Zwischenstand ging es dann in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang waren die Gäste aus Heiningen aktiver, echte Torchancen waren aber zunächst Mangelware. In der 60. Minute konterte der FCH die Hausherren aus. Tim Glaser trieb das Leder nach vorne. Über Carfagna landete der Ball bei Ferhat Hamamci, der im 1-gegen-1-Duell mit TSV-Keeper Eiberle den Kürzeren zog. Acht Minuten später zeigte der Unparteiische dann auf den Punkt. Ferhat Hamamci wurde im Strafraum geschubst und kam zu Fall. Zum fälligen Elfmeter trat er selbst an und verwandelte souverän. In einer hitzigen Schlussphase hatten beide Teams noch Torchancen. Beim FCH vergaben der eingewechselte Safa Gürbüz und Antonio Carfagna Chancen den Deckel auf die Partie zu machen. Auf der anderen Seite scheiterte Joscha Ganter in der dritten Minute der Nachspielzeit am Torpfosten. Kurz darauf wurde Carfagna ausgewechselt und sah anschließend wegen einer Unsportlichkeit noch die Gelb-Rote Karte. Am Endergebnis änderte dies nichts mehr und der FCH gewann etwas glücklich, aber auch nicht unverdient mit 1:2 in Deizisau.

1. FC Heiningen: Bopp, Kleber, Weihler (69. Maloku), Tskhadadze (22. Aydogdu), Hrabar, Mandir (83. Gürbüz), Glaser, Wanner, Hamamci, Zaher, Carfagna (94. Tortopidis)

Tore: 1:0 Dimitrije Pantic (21.), 1:1 Justin Hrabar (32.), 1:2 Ferhat Fatih Hamamci (68. Foulelfmeter)

Gelb-Rot: Carfagna (94. Unsportlichkeit)

Zuschauer: 150

1. FC Heiningen - Türkspor Nürtingen

  • 1. FC Heiningen - Türkspor Nürtingen 5:0 (1:0)
  • Der 1. FC Heiningen bleibt zuhause makellos und gewinnt auch das vierte Heimspiel der Saison souverän mit 5:0 gegen den Aufsteiger aus Nürtingen.

    FCH Oberboihingen aydogduEs läuft die 51. Spielminute. Tim Glaser steckt den Ball durch auf Karlo Mandir, der alleine auf den Gästetorhüter Arjanit Januzi zuläuft. Mandir umkurvt den Schlussmann der Gäste und kann nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Elfmeter und rot für Januzi sind die Konsequenz. Ferhat Hamamci verwandelt den Strafstoß zum 2:0 - in Überzahl die Entscheidung in einer Partie, die die Gelb-Schwarzen bereits vom Anfpiff an dominierten.

    Bereits nach drei Minuten machen die Hausherren klar in welche Richtung der Fußballabend am Freitagabend laufen soll. Nach einem Einwurf umkurvt Glaser drei Gegenspieler und spielt den Ball auf Mandir. Mit aller Ruhe guckt Mandir den Torhüter aus und schiebt den Ball zur frühen 1:0-Führung ins lange Eck. Mit der frühen Führung im Rücken lassen die Hausherren den Ball gut laufen, ziehen das sichere Passspiel auf, das man vor allem aus Heimspielen der Elf von Metin Kartal auf dem Kunstrasen kennt. Trotz deutlicher Überlegenheit bleibt es bis zur Pause jedoch beim 1:0, da Yaya Schwenk, Hamamci und Mandir weitere gute Möglichkeiten vergeben. Von den Gästen kommt offensiv wenig, einzig durch einen Freistoß kurz vor dem Pausenpfiff kommt einmal Gefahr auf, doch Nick Bopp im Heininger Tor pariert gut.

    In der zweiten Halbzeit jubeln die Heininger wieder über ein frühes Tor - dieses Mal jedoch etwas zu früh. Mandir wird auf die Reise geschickt und lupft den Ball über den Torwart auf den freistehenden Glaser. Der schiebt den Ball ins leere Tor, der Schiedsrichter erkennt jedoch eine Abseitsposition. Die Gastgeber bleiben aber dran und kurz darauf kommt es zur bereits endgültig spielentscheidenden Szene. Rot für den Gästetorhüter und das 2:0 durch den verwandelten Foulelfmeter von Ferhat Hamamci. Mit einer 2:0-Führung in Überzahl lassen die Heininger überhaupt keine Spannung mehr aufkommen. Sicher und geduldig am Ball, lassen sie den dezimierten Gegner laufen erspielen sich weitere Chancen. In der 59. Minute erzielt Mandir aus spitzem Winkel das 3:0. Ganz bitter kommt es für die Gäste in der 73. Minute, als der Schiedsrichter nach einem Foulspiel die Ampelkarte zeigt. Mit neun Mann versuchen die Gäste in der Schlussphase das Debakel zu vermeiden. Der eingewechselte Safa Gürbüz erzielt aus der Distanz in der 83. Minute das 4:0, ehe Hamamci mit seinem zweiten Treffer vom Elfmeterpunkt für den 5:0 Endstand sorgt.

    Der 1. FC Heiningen zeigt damit eine gute Rekation auf die erste Saisonniederlage in Eislingen. Trotz der Ausfälle des Torjägers Antonio Carfagna, Ali Aydogdu (beide gesperrt) und Emro Maloku (krank) zeigt die Mannschaft von Metin Kartal eine souveräne Vorstellung und festigt seine Position in der Spitzengruppe der Liga. Weiter geht es für die Gelb-Schwarzen wieder mit einem Freitagabendspiel. Am kommenden Freitag tritt die Mannschaft um 19.30 Uhr auswärts beim TSV Deizisau an.

    1.FC Heiningen: Bopp - Tskhadadze (67. Vincek), Wanner, Kleber, Weihler, Zaher (75. Isik), Hrabar, Schwenk, Hamamci, Glaser (79. Gürbüz), Mandir (75. Tortopidis) 

    Tore: 1:0 Mandir (3.), 2:0 Hamamci FE (51.), 3:0 Mandir (59.), 4:0 Gürbüz (83.), 5:0 Hamamci FE (89.)

    TSV RSK Esslingen - 1. FC Heiningen

    TSV RSK Esslingen - 1. FC Heiningen 2:3 (2:1)

    Der FCH dreht einen zwei Tore Rückstand und besiegt den TSV RSK Esslingen durch drei Carfagna-Treffer mit 2:3.

    fch salach carfagnaIn einer flotten Partie mit vielen Fouls und Unterbrechungen gingen die Gastgeber nach einer Viertelstunde in Führung. Nach einem Ballverlust auf Höhe der Mittellinie ging es blitzschnell. Niklas Hannak umkurvte den Keeper und schob das Leder ins verwaiste Heininger Tor. Sieben Minuten später stand es 2:0. Wieder führte ein Konter der Hausherren zum Erfolg. Dieses Mal nagelte Tilmann Weißenborn die Kugel aus knapp 16 Metern in die Maschen. Die Gäste von der Voralb taten sich auf dem engen Platz lange schwer. Kurz vor der Pause nagelte Antonio Carfagna einen Freistoß von der Mauer abgefälscht zum Anschlusstreffer und gleichzeitig dem 2:1-Halbzeitstand ins Tor.

    Im zweiten Durchgang übernahm dann der FCH das Kommando, ohne aber zunächst für große Gefahr vor dem Tor zu sorgen. Die Hausherren waren immer wieder durch Konter gefährlich, konnten aber keinen davon sauber zu Ende spielen. In der 69. Minute kam Antonio Carfagna im Strafraum an den Ball, ließ seine Gegenspieler alt aussehen und nagelte die Kugel zum mittlerweile verdienten Ausgleich unter dem Querbalken ins Tor. Dem TSV RSK ging in der Schlussphase sichtlich die Puste aus. Der FCH nutzte dies gnadenlos aus. Nur kurz nach dem Ausgleich schickte Emrullah Maloku Antonio Carfagna mit einem langen Diagonalball auf die Reise. Carfagna spitzelte das Leder im Vollsprint am herauseilenden Esslinger Keeper vorbei ins Tor und bejubelte anschließend seinen dritten Treffer des Tages. Das Tor war zeitgleich auch der goldene Treffer, denn der Voralb-Club brachte die Führung anschließend über die Zeit und entführt drei Punkte aus Esslingen.

    1.FC Heiningen: Bopp, Kleber, Tskhadadze, Aydogdu, Maloku, Mandir (63. Schwenk), Glaser, Wanner (60. Hrabar), Hamamci, Zaher, Carfagna (89. Isik)

    Tore: 1:0 Niklas Hannak (15.), 2:0 Tilman Weißenborn (22.), 2:1 Antonio Carfagna (41.), 2:2 Antonio Carfagna (69.), 2:3 Antonio Carfagna (72.) 

    • Holz Rees
    • TTSportswear
    • avia
    • banner-ungerer-apotheken
    • kurz-geruestbau
    • SET-960x116px-Banner-News-(1FCH-HP)-4
    • SV Versicherungen
    • StarenKebab
    • banner-muric
    • banner_hofele
    • banner_oliveira
    • messelsten-slider-unten

    UNSERE ANSCHRIFT

    1. Fussballclub HEININGEN e.V.
    Krautgarten 5
    73092 Heiningen

    Tel: 07161 - 41 46 5
    Email: info@1-fc-heiningen.de

    UNSERE INFORMATIONEN

    >> KONTAKT

    >> ANFAHRT

    >> DATENSCHUTZ

    >> IMPRESSUM

    logo fch

    Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.